Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Sprache wählen

Förderkurse Turnen im SoSe 2021, Stand 08.04.21

Im Sommersemester werden 7 Förderkurse im Turnen angeboten. Die Kurse starten voraussichtlich (je nach aktueller Lage) ab dem 19.04.2021
Die Belegung ist ab Freitag, den 16.04  um 14 Uhr im Moodlekurs „Methodik Turnen Sommersemester 2021“ freigeschaltet.

Informationen zum Sommersemester 2021, Stand 07.04.2021

Liebe Studierende der Sportwissenschaft,

nach einem Jahr im Lehrbetrieb Uni@Home unter Corona-Bedingungen starten wir auch das Sommersemester 2021 mit der Gewissheit, dass uns die Einschränkungen in Studium und Lehre noch eine Weile begleiten werden und wir alle unser Bestes dafür geben werden, die Lehrveranstaltungen so qualitativ hochwertig wie möglich anzubieten und den Schutz aller Beteiligten vor dem Corona-Virus bestmöglich zu gewährleisten.

Ein Blick zurück auf das vergangene Jahr zeigt, dass uns dies trotz der großen Herausforderungen weitestgehend gelungen ist. Die theoriebasierten Lehrveranstaltungen wurden auf online-Formate umgestellt, die sportpraktische Lehre konnte weitgehend in Präsenz angeboten werden und wurde in Phasen des strikten Lockdowns durch digitale Formate ergänzt. Zu allen durchgeführten Lehrveranstaltungen konnten wir nicht nur die theoretischen sondern auch die sportpraktischen Prüfungen anbieten, obwohl uns dafür nur eingeschränkt Räume zur Verfügung standen. Die Uni-Halle war zeitweise als Notkrankenhaus umgerüstet und wurde für die Durchführung der großen Klausuren in anderen Studienfächern genutzt.

Die Lage erfordert von uns ein stetiges Umplanen und flexibles Reagieren, was uns zeitweise an die Grenzen des Machbaren bringt und dann doch fast immer gelungen ist.

Das Studium unter Corona-Bedingungen verlangt auch von unseren Studierenden im Bereich Sport viel Flexibilität und Toleranz, und wir möchten uns an dieser Stelle herzlich bei Ihnen bedanken, dass Sie Ihren Beitrag dazu leisten, Studium und Lehre im Fach Sportwissenschaft an der BUW auch „unter Corona“ aufrecht zu erhalten. Wenn es dann an der ein oder anderen Stelle mal „hakt“ oder zu Problemen kommt, bedauern wir das sehr und möchten Sie bitten, sich mit Ihren Fragen und Sorgen direkt und konstruktiv an uns oder die Fachschaft Sportwissenschaft zu wenden, damit wir Abhilfe leisten können. Für konkrete Rückfragen zu einzelnen Lehrveranstaltungen wenden Sie sich bitte an Ihre jeweiligen Dozierenden. Für übergeordnete Fragen zu den einzelnen Studiengängen wenden Sie sich bitte an die Leitungen der entsprechenden Studiengänge.

Folgende Hinweise möchten wir als Ausblick auf das Sommersemester 2021 geben:

  • In den theoretischen Lehrveranstaltungen wird die Lehre zunächst i.d.R. wieder im Modus Uni@Home starten. Sofern es die Bedingungen zulassen, werden die Lehrformate ggfs. in hybride oder Präsenzformate überführt.
  • Wir bitten um Verständnis, dass wir auch bei Online-Formaten nicht die Zahl der Teilnehmenden erhöhen, d.h. Seminare sind i.d.R. auf 30 Teilnehmende begrenzt, denn auch in der Online-Lehre setzen wir auf interaktive Formate und darauf, den Studierenden ein individualisiertes Feedback geben zu können.
  • Im Sinne eines wertschätzenden Miteinanders bitten wir die Studierenden, bei Online-Veranstaltungen (z.B. via Zoom) ihre Kameras einzuschalten. Wir weisen außerdem daraufhin, dass dies bei Lehrveranstaltungen mit Anwesenheitsregelung, Prüfungen oder Lernerfolgskontrollen verpflichtend gemacht werden kann.
  • Für die sportpraktischen Lehrveranstaltungen haben wir höchste Priorität bei Präsenzveranstaltungen, müssen uns aber an die Vorgaben zum Infektionsschutz durch die allgemeine Politik, die Stadt Wuppertal und das Rektorat der BUW halten. Dies kann zu Einschränkungen führen, wenn z.B. Schwimm- oder Sporthallen durch die Stadt Wuppertal geschlossen werden und uns nicht für die Lehre zur Verfügung stehen. Wir sind hier im stetigen Austausch mit den entsprechenden Stellen. Wo es für die Ziele und Inhalte der Lehrveranstaltungen möglich ist (z.B. In der „Reflektierten Praxis“ im MA Ed), weichen wir in der sportpraktischen Lehre auch auf digitale Formate aus.
  • Da uns besonders im Bereich der sportpraktischen Prüfungen des kBA Fragen und Sorgen der Studierenden erreichen, möchten wir hier auf Folgendes hinweisen:

    • Die Modulteilprüfungen im Bereich der Sportpraxis des kBA Sportwissenschaft (Module 7-9) bestehen aus einem theoretischen und praktischen Teil, der jeweils 50% der Gesamtnote ausmacht. Es bestehen gute Möglichkeiten, sich im Modus Uni@Home insbesondere auf die theoretischen Aspekte des Sportstudiums zu konzentrieren …
    • Der Anteil der sechs Modulteilprüfungen im Bereich der Sportpraxis an der Gesamtnote des Teilstudiengangs Sportwissenschaft des kBA beträgt knapp ein Drittel, also machen alle sechs sportpraktischen Leistungen zusammen lediglich ein Sechstel der Gesamtnote aus…
    • Da es in unserer Region bislang keine harten Ausgangssperren gab, bestehen auch unter Corona-Bedingungen in vielen Sportarten Möglichkeiten zu trainieren (draußen, allein oder zu zweit), so dass hier Vorbereitungen auf die sportpraktischen Prüfungsanteile möglich sind ...

  • Wir haben  die Hochschulleitung im Februar gebeten, für das Sommersemester Corona-Selbsttests zu beschaffen. Wir hoffen weiterhin sehr, dass uns seitens der Landesregierung und der Hochschulleitung diese zur Verfügung gestellt werden, und wir damit den Präsenz-Lehr-Betrieb insbesondere in der Sportpraxis zusätzlich absichern können. Wir warten nun auf die Lieferung der Tests und werden Sie alsbald informieren. Bitte nutzen Sie unbedingt selbstverantwortlich auch die Möglichkeit der wöchentlichen Testung in den Corona-Testzentren, um die Infektionsgefahr auf dem Campus der BUW und in unseren Lehrveranstaltungen zu reduzieren.

Wir wünschen den Studierenden und Mitarbeitenden für das Sommersemester 2021 alles Gute. Wir freuen uns auf hoffentlich bald wieder mögliche echte Begegnungen in Präsenz! Bis dahin machen wir das Beste daraus…

Förderkurse Schwimmen im SoSe 2021, Stand 05.04.21

Im Sommersemester werden 3 Förderkurse im SSLZ angeboten:

Montags 13 - 14.30 Uhr, dienstags 13 - 14.30 Uhr und freitags 10 bis 12 Uhr.

Die Kurse starten voraussichtlich (je nach aktueller Lage) ab dem 19.04.

Die Belegung ist ab Freitag, den 16.04  um 16 Uhr im Moodlekurs "Förderkurse Schwimmen SS 21"   freigeschaltet. Es kann nur einen Förderkurstermin gewählt werden. Bitte tragen Sie sich nur ein, wenn Ihnen eine regelmäßige Teilnahme möglich ist.

Aktuelle Informationen zur Minimalqualifikation Leichtathletik, Stand 22.03.21

Alle verbleibenden Termine für die Minimalqualifikation Leichtathletik werden wegen der aktuellen epidemiologischen Lage abgesagt. Genaue Informationen finden sich hier.

Anmelde- und Belegungsverfahren zu den Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2021

Die Anmeldungen für die Lehrveranstaltungen in den Studiengängen kBA, BEd und MEd können ab jetzt über das Hochschulportal "StudiLöwe" erfolgen (Stand 05.03.21, 11:45 Uhr). Direkt im Anschluss erfolgt die Platzvergabe durch die Dozent*innen nach den bekannten Auswahlkriterien (Anzahl Fachsemester, Minimalqualifikation bei sportpraktischen Veranstaltungen, etc.).

Allgemeine Hinweise zur Veranstaltungssuche und zum Anmeldeverfahren über "StudiLöwe" finden sich hier.

Hinweise zur Minimalqualifikation für die Methodikkurse Schwimmen finden sich hier.

Hinweise zur Minimalqualifikation für die Methodikkurse Leichtathletik finden sich hier.

Übersichten zu den Lehrveranstaltungen im SoSe2021 finden sich hier.

Der Lehrbeauftragte Volker Lange-Berlin (Kämpfen und Raufen) ist hier zu erreichen

Promotion erfolgreich abgeschlossen

Der Kandidat umrahmt von der Prüfungskommission (v.l.n.r. Dr. C. Baumgart, PD Dr. U. Wehmeier, Prof. Dr. J. Freiwald, Prof. Dr. L. Donath, Eduard Kurz und Prof. Dr. B. Rulofs).

Am 19.02.21 hat Eduard Kurz sein Promotionsvorhaben erfolgreich mit der Disputation abgeschlossen. Das Thema der kumulativen Dissertation lautet "Postural control during standing: effects of maturation, age and clinical joint status" und beinhaltet fünf hochrangige Einzelpublikationen in internationalen Journals. Die Prüfungskommission unter der Leitung von Prof. Dr. B. Rulofs gratuliert recht herzlich.

Auf dem Foto zeigt sich die Kandidatin umrahmt von den Mitgliedern der Prüfungskommission (v. l. n. r. Prof. Dr. Christine Schwarzer, Dr. Anja Steinbacher, Prof. Dr. Bettina Rulofs und Prof. Dr. Theodor Stemper). Foto: Stemper

Promotion erfolgreich abgeschlossen

Am 28. Okt. 2020 hat Frau Anja Siecken ihr Promotionsverfahren mit einem Vortrag und der anschließenden Aussprache zum Thema „Die Wirkung einer medizinischen Trainingstherapie auf das Wohlbefinden, Schmerzempfinden und Beeinträchtigungserleben von Rückenschmerzpatienten“ erfolgreich abgeschlossen. Die zu erbringenden Leistungen wurden von der Prüfungskommission einstimmig angenommen.

Die Dissertation wurde von Professor Dr. Theodor Stemper, Arbeitsbereich Fitness und Gesundheit, betreut.

Das Fach Sportwissenschaft gratuliert Frau Siecken herzlich zum erfolgreichen Abschluss ihrer Promotion.

 

Projekt „Sexualisierte Grenzverletzungen, Belästigung und Gewalt im organisierten Sport in NRW“ gestartet

Zum 01. August 2020 startete an der Bergischen Universität ein Forschungsprojekt zum Thema „Sexualisierte Grenzverletzungen, Belästigung und Gewalt im organisierten Sport in NRW“ unter der Leitung von Prof. Dr. Bettina Rulofs (Arbeitsbereich Sportsoziologie). Das vom Landessportbund Nordrhein-Westfalen geförderte Projekt hat eine Laufzeit von zwei Jahren. Als Kooperationspartner sind das Universitätsklinikum Ulm sowie weitere Landessportbünde beteiligt.

Das Wuppertaler Forschungsteam, zu dem auch die Projektmitarbeiter*innen Kathrin Wahnschaffe-Waldhoff und Oliver Wulf gehören, ist für zwei Teilmodule in dem Projekt verantwortlich.

Die Ergebnisse aus den unterschiedlichen Projektmodulen werden in einem praxisnahen Forschungsbericht aufbereitet und dokumentiert, so dass die beteiligten Landessportbünde diese Materialien nachhaltig für Fort- und Weiterbildungsformate zum Thema „Sexualisierte Grenzverletzungen, Belästigung und Gewalt“ im Rahmen der LSB-Qualifizierungssysteme nutzen können.

Nähere Informationen zu den Inhalten und dem Ablauf des Forschungsprojektes finden Sie hier

Neuigkeiten aus dem Senat der BUW

Dr. C. Baumgart wurde vom Senat für die zentrale Kommission Planung und Finanzen (KIII) als Mitglied wiedergewählt. Des Weiteren wurde er von den Senatoren*innen in das Auswahlgremium zur Findung eines neuen Hochschulratsmitglieds gewählt.

Neues aus dem Arbeitsbereich Bewegungs- und Trainingswissenschaft

Unter Beteiligung des Arbeitsbereichs wurde ein neuer Artikel im Open Access Journal PLOS ONE veröffentlicht. In den Ergebnissen der Studie mit dem Titel "Contrary to endurance, power associated capacities differ between different aged and starting-nonstarting elite junior soccer players" zeigen sich Unterschiede in ausgewählten leistungsdiagnostischen Parametern zwischen Stamm- und Ergänzungsspielern. In die Studie flossen Daten von über 90 Nachwuchsspielern aus dem Hochleistungsfußball ein, die über mehrere Jahre im Forschungszentrum für Leistungsdiagnostik und Trainingsberatung (FLT) an der Bergischen Universität untersucht wurden.

Das Lehrbuch `Optimales Dehnen in Sport - Prävention - Rehabilitation´ von Prof. Dr. J. Freiwald ist in der 3. Auflage erschienen. Die 3. Auflage wurde vollständig überarbeitet, umfassend erweitert und um Themen wie physiologische Aspekte des Dehnens, insbesondere die Gefäße betreffend (Arterien, Venen, Kapillaren, Lymphgefäße) sowie um das Training und die Therapie der Faszien durch Foam Rolling ergänzt.

Neuer Mitarbeiter im Arbeitsbereich Bewegungs- und Trainingswissenschaft

Seit 17.02.2020 ist Sebastian Wagener als wissenschaftlicher Mitarbeiter im Arbeitsbereich Bewegungs- und Trainingswissenschaft tätig. Zu seinen Arbeitsschwerpunkten gehören u. a. die Leistungsdiagnostik und Trainingsberatung. Herr Wagener hat an der Deutschen Sporthochschule Köln sein Bachelorstudium in "Sport und Leistung" und sein Masterstudium in "Exercise Science and Coaching" absolviert und sich in Theorie und Praxis mit den Belangen des Leistungssports befasst. Seine Hauptsportarten sind Volleyball und Crossfit.

Prof. Freiwald auf der GOTS-Vorstandssitzung

Prof. Dr. J. Freiwald nahm als Vorstandsmitglied der Gesellschaft für Orthopädisch-Traumatologische Sportmedizin (GOTS) am 18.01.2020 an der Vorstandssitzung in Frankfurt teil. Anläßlich der Sitzung wurden u.a. die Themen des kommenden GOTS-Jahreskongresses am 18. und 19.06.2020 in Berlin endgültig festgelegt.

Foto: Sportwissenschaft

Zertifikatsausbildung Neurokinetik

Dr. Petra Cwierdzinski und Dr. Anja Steinbacher haben erfolgreich an der Zertifikatsausbildung NeuroKinetik teilgenommen. Das neurophysiologische Bewegungstraining versteht sich als ein genzheitliches Gehirntraining, welches zum Ziel hat, eine Optimierung des individuellen Gehirnpotenzials durch Aus- und Neubildung neuronaler Netzwerke zu erreichen.

Sowohl im Rahmen von Forschung und Lehre als auch im Bereich des Hochschulsports und Ansätzen zur bewegten Universität sind Umsetzungsideen vorhanden.

Der Arbeitsbereich Bewegungs- und Trainingswissenschaft
beteiligte sich an der Public Climate School

Im Rahmen der Klimastreikwoche an der BUW beteiligte sich der Arbeitsbereich Bewegungs- und Trainingswissenschaft mit einem Seminaranbot. Am 26.11.219 führte Dr. C. Baumgart im Rahmen des Seminars „Gang- und Laufanalyse“ gemeinsam mit den Studierenden Messungen im Labor durch, um der Frage nach der CO2-Produktion des menschlichen Körpers auf den Grund zu gehen. Am Beispiel des Fußwegs vom Hauptbahnhof zur Uni wurde deutlich, dass auch der absolute CO2-Ausstoß in der Atemluft je nach Belastungsintensität bedeutende Ausmaße annehmen kann. Auf Basis der Ergebnisse entwickelte sich eine vielschichtige Diskussion rund um den Klimaschutz.


16. Wuppertaler Schulsportsymposium

Foto: AB Sportdidaktik

Am Di. 19.11.2019 fand unter Leitung des Arbeitsbereichs Sportdidaktik (Prof. Dr. Judith Frohn) das 16. Wuppertaler Schulsportsymposion statt. Das diesjährigen Thema „Diagnostik – und wie weiter“ behandelte die Frage, wie Ergebnisse diagnostischer Verfahren in die Unterrichtspraxis des Faches Sport eingebunden werden können. Den Hauptvortrag hielt Frau Prof. Dr. Miriam Seyda von der Europa-Universität Flensburg: „Über das Diagnostizieren im und Gestalten von Sportunterricht“. Es folgten Workshops unter der Leitung von Dr. Petra Cwierdzinski und Günter Pütz, in denen das Thema des Symposions vertieft und Anregungen für die Unterrichtspraxis im Sport gegeben wurden.

Schüler der Lore-Lorentz-Schule Düsseldorf zu Besuch im Studienprojekt "Fitness- und Gesundheitstraining"

Foto: Thomas Kuberski

Am  Donnerstag, den 14.11.2019 war inzwischen zum 5. Mal die Stufe 13 des Lore-Lorentz-Berufskollegs Düsseldorf zu Gast im Studienprojekt „Fitness- und Gesundheitstraining“ von Dr. Peter Wastl. In integrativen Gruppen erhielten die Schüler*innen, welche sich im Vorfeld bereits für den Erwerb der B-Lizenz des LSB im Bereich "Reha & Prävention" qualifiziert haben, Gelegenheit zum fachlichen Austausch mit den Studierenden des Projekts. Erworbene Kenntnisse in den Bereichen Anatomie, Physiologie und Trainingslehre konnten dabei nutzbringend in der Praxis umgesetzt und erprobt werden. Speziell ging es um die Thematik der sensomotorischen Akzentuierung und Funktionalität im gerätegestützten Krafttraining. Wie bereits bei den Besuchen vorher war die Rückmeldung aller Beteiligten sehr positiv. Für einige Schüler*innen war dies der erste „Einstieg“ in ein zukünftiges Sportstudium.

Weitere "News"

Ausführliche Neuigkeiten finden sich auf den Homepages Bewegungswissenschaft, Fitness u. GesundheitIntegrative Theorie und Praxis des Sports, Sportdidaktik, Sportmedizin, Sportpädagogik und Sportsoziologie.

Fragen und Anregungen zur Homepage des Instituts für Sportwissenschaft richten Sie bitte an Dr. Rüdiger Hofmann.



zuletzt bearbeitet am: 08.04.2021