Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Uni-Halle (Foto: Kleine)
Fitnesszentrum BergWerk (Foto: Hochschulsport)
Labor Bewegungsanalyse (Foto: Baumgart)

Lernorte und Sportstätten der Sportwissenschaft

Die Sportwissenschaft hat ihre "Heimat" im Gebäude I der Bergischen Universität am Hauptcampus Grifflenberg. Dort befinden sich im 1. Stock (Ebene I.14) die Büros der MitarbeiterInnen, das Sekretariat (I 14.72), das Labor der Bewegungswissenschaft (I 14.60) und auch die Seminarräume Sport (I 14.75) und Design (I.14.01); der Haupzugang erfolgt über den Eingang Fuhlrottstraße 10. Auf der Ebene I.13 finden viele theoretische Veranstaltungen statt (HS 26 und HS 28). Genutzt wird auch die "Cafeteria" der Uni-Halle (s.u.) und das Fitness-Zentrum "BergWerk" auf der Ebene I.12 mit Hauptzugang von der Gaußstraße. Darüber hinaus finden zahlreiche Vorlesungen in Räumen auf dem Campus am Grifflenberg statt. 

Eine Ausnahme bildet der Arbeitsbereich "Sportmedizin", der am Campus Haspel, Pauluskirchstraße 7, im Gebäude "HA" untergebracht ist und in den dortigen Seminarräumen auch Teile seiner Lehrveranstaltungen abhält.

Die methodisch-praktische Ausbildung der Sportwissenschaft erfolgt auf zahlreichen Sportstätten. "Zentrum" der Ausbildung ist die "Uni-Halle", die zweitgrößte Uni-Sporthalle Deutschlands. Die weiteren Veranstaltungsorte:

  • Fitnesszentrum BergWerk - Projekt Fitness- und Gesundheitstraining

  • Sportplatz Freudenberg - Methodik Leichtathletik, Methodik Fußball, Projekt Fitness- und Gesundheitstraining
  • Sportplatz Oberbergische Straße - Förderkurs Leichtathletik (i. T. in der vorlesungsfreien Zeit)

  • Schwimm-Leistungszentrum Küllenhahn - Methodik Schwimmen

  • TC GW Elberfeld - Teil der Methodik Rückschlagspiele

  • Beyenburger Stausee und Rur-See (Eifel) - Methodik Rudern

  • Jerzens/Pitztal (A) und Fügen/Zillertal (A) - Methodik Schneesport

Neben diesen regelmäßig genutzten Sportstätten, werden in einzelnen Veranstaltungen auch weitere außeruniversitäre Lernorte in der Ausbildung genutzt - z. B. Jerzens im Pitztal in der Methodik Schneesport, Fügen im Zillertal in der Reflektierten Praxis "Schneesport an der Schule" oder im Hochseilgarten Wuppertal im Projekt "Erlebnispädagogik im Schulsport".

Änderungen und Ausnahmen sind dem jeweils aktuellen Vorlesungsverzeichnis zu entnehmen.

zuletzt bearbeitet am: 02.11.2017