Navigationsweiche Anfang

Navigationsweiche Ende

Umzug der Sportwissenschaft in das Gebäude H

Der Umzug des Instituts für Sportwissenschaft in das sanierte Gebäude H am Campus Grifflenberg ist so gut wie abgeschlossen. Aktualisierte Raumpläne und aktuelle Fotos werden in Kürze hier veröffentlicht. Die Raumnummern der bereits bezogenen Labore und Büros finden sich unten und hier.

Uni-Halle (Foto: Kleine)
Fitnesszentrum BergWerk (Foto: Hochschulsport)
Labor Bewegungsanalyse (Foto: Baumgart)

Lernorte und Sportstätten der Sportwissenschaft

Die Sportwissenschaft hat ihre "Heimat" im Gebäude H der Bergischen Universität am Hauptcampus Grifflenberg. Dort befinden sich im ersten Stock  (Ebene H.11) die Büros (H.11.07, 08, 16 und  17) und das molekularbiologische Labor (H.11.14) der Sportmedizin. Weitere Labore und Büros der Sportmedizin sind in der Moritzstr. 13.
Im zweiten Stock (Ebene H.12) befinden sich die Büros (H12.02, 05 und 07) und das Labor der Bewegungswissenschaft  (H.12.15) sowie der Seminarraum des Instituts (H.12.22).
Im 3. Stock (Ebene H.13) sind die Büros der MitarbeiterInnen der Sportsoziologie (H.13.09, 10 und 16, 17)  und der "Integrativen Theorie & Praxis des Sports" (H.13.02 bis 08 und 11) sowie das Sekretariat des Instituts (H.13.01) angesiedelt.
Die Sportdidaktik (H.14.08 und 09) und die Sportpädagogik (H.14.02 bis 06) befinden sich auf der Ebene H.14.
Der Hauptzugang erfolgt von der Gaußstraße 20 aus und liegt nahe am Haupteingang der Universität. Neben dem Seminarraum auf Ebene  H.12 werden für theoretische Veranstaltungen weitere Räume und Hörsäle auf dem Campus am Grifflenberg genutzt. Darüber hinaus stehen die "Cafeteria" der Uni-Halle (s.u.) und das Fitness-Zentrum "BergWerk" auf der Ebene 12 in Gebäude I für die Lehre zur Verfügung. Einer der Haupteingänge von Gebäude I kann ebenfalls gut von der Gaußstraße aus erreicht werden. 

Die methodisch-praktische Ausbildung der Sportwissenschaft erfolgt auf zahlreichen Sportstätten. "Zentrum" der Ausbildung ist die "Uni-Halle", die zweitgrößte Uni-Sporthalle Deutschlands. Die weiteren Veranstaltungsorte:

  • Fitnesszentrum BergWerk - Projekt Fitness- und Gesundheitstraining

  • Sportplatz Freudenberg - Methodik Leichtathletik, Methodik Fußball, Projekt Fitness- und Gesundheitstraining
  • Sportplatz Oberbergische Straße - Förderkurs Leichtathletik (i. T. in der vorlesungsfreien Zeit)

  • Schwimm-Leistungszentrum Küllenhahn - Methodik Schwimmen

  • TC GW Elberfeld - Teil der Methodik Rückschlagspiele

  • Beyenburger Stausee und Rur-See (Eifel) - Methodik Rudern

  • Jerzens/Pitztal (A) und Fügen/Zillertal (A) - Methodik Schneesport

Neben diesen regelmäßig genutzten Sportstätten, werden in einzelnen Veranstaltungen auch weitere außeruniversitäre Lernorte in der Ausbildung genutzt - z. B. Jerzens im Pitztal in der Methodik Schneesport, Fügen im Zillertal in der Reflektierten Praxis "Schneesport an der Schule" oder im Hochseilgarten Wuppertal im Projekt "Erlebnispädagogik im Schulsport".

Änderungen und Ausnahmen sind dem jeweils aktuellen Vorlesungsverzeichnis zu entnehmen.

zuletzt bearbeitet am: 06.05.2021